Window Expeditions Newsletter


Wir veröffentlichen von Zeit zu Zeit einen Newsletter mit Neuigkeiten über unser Projekt. Hinterlasse deine E-Mail, um dich anzumelden:



Window Expeditions an Schulen

"Wenn ich die Umgebung vor meinem Fenster beobachte, dann nehme ich ... wahr."

Was ist Window Expeditions?

Mit dem Blick aus dem eigenen Fenster eröffnet sich für jede*n eine Perspektive in die Welt. An den Beschreibungen dieser unmittelbaren Wahrnehmungen der Umwelt ist das Projekt Window Expeditions interessiert. Auf der Webseite kann jede*r beitragen. Ein Tool, das auch auf verschiedenen Schulstufen und in unterschiedlichen Fächern sehr gut eingesetzt werden kann!

Welches Forschungsziel verfolgt Window Expeditions?

Das von Prof. Purves geleitete Projekt von Manuel Bär (Doktorand am GIUZ) ist an der Schnittstelle zwischen Geographie und Sprachwissenschaften angesiedelt und wird durch den universitären Forschungsschwerpunkte "Sprache und Raum" finanziert. Window Expeditions sammelt weltweit schriftliche Beschreibungen von alltäglichen Landschaften. Die Forschung möchte herausfinden wie Menschen ihre Umgebung beschreiben und wie ihre Beschreibungen je nach Standort, Sprache, Jahreszeit, Hintergrund, Coronamassnahmen, etc. variieren.

Wie kann Window Expeditions in der Schule eingesetzt werden?

Das Projekt eignet sich für alle Schul- und Altersstufen. Von Lehrpersonen kann es – je nach inhaltlicher und pädagogischer Zielsetzung in der jeweiligen Klasse – in sehr vielen Fächern in den Unterricht eingebunden werden. Hier möchten wir Ihnen einige Vorschläge auflisten:

  • Deutsch/Natur-Mensch-Gesellschaft/Geographie/Fremdsprachen: Schüler*innen können die vorhandenen Beiträge durchstöbern und gemeinsam besprechen. Welche Beiträge sind besonders ansprechend und warum? Kann man aufgrund der Beschreibungen auf den Standort Rückschlüsse ziehen? Variieren die Beschreibung je nach Jahreszeit? Gibt es markante Unterschiede zwischen den Beiträgen auf Deutsch, Englisch und Französisch?
  • Im Kunstunterricht können Beiträge ausgewählt werden, um diese anschliessend zu zeichnen. Dies verdeutlicht, wie unterschiedlich die einzelnen Beiträge sind: manche sind sehr deskriptiv und manche lassen viel Raum für die Fantasie.
  • Medienerziehung /Medien & Informatik: Das Projekt kann im Unterricht auch als Beispiel verwendet werden, um die Themen Datenschutzrichtlinien, Einwilligungserklärungen, Vermeidung genauer Standortangaben und Beitragsmoderation zu behandeln. Die vollständigen Datenschutzbestimmungen von Window Expeditions finden Sie hier.
  • Individuelles Lernen/ digitale Lernaufträge: Schüler*innen können selbst (auch anonym) Beiträge verfassen und ihre alltägliche Umgebung beschreiben. Diese Beschreibungen können sowohl von daheim, von der Schule, dem Schulweg oder jeglichem anderen Standort aus verfasst werden. Anschliessend können Schüler*innen gemeinsam mit der Lehrenden Person die Bedeutung von Landschaft und die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Landschaft besprechen. Diese Beschreibungen können selbstverständlich auch fächerübergreifend im Fremdsprachenunterricht durchgeführt werden.

Technische Voraussetzungen

An Window Expeditions kann jede*r teilnehmen, die/der über einen Internetzugang auf dem Handy, Tablet oder Computer verfügt. Die Webseite ist sehr einfach und bedienungsfreundlich gestaltet.

Was passiert mit meinen Daten, wenn ich bei Window Expeditions mitmache?

Wenn Sie einen Eintrag bei Window Expeditions machen, so werden Ihre genauen Standortdaten in einem räumlichen Hexagon (Diagonale: ~1km) absichtlich verschleiert. Alle Beiträge werden zudem durch eine Moderation geprüft, so dass «Spassbeiträge» herausgefiltert werden.

Feedback erwünscht!

Wie haben Sie Window Expeditions in Ihrem Unterricht eingesetzt? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht und was würden Sie gerne an uns zurückspielen? Wir würden uns über jegliches Feedback zum Projekt oder zu unseren Schulvorschlägen freuen. Gerne können wir auch über mögliche Kooperationen sprechen. Falls dies von Seiten der Schüler*innen (und Eltern), dem Lehrpersonal und der Schulleitung ausdrücklich gewünscht und erlaubt wird, so können wir auch Zeichnungen oder andere Projektergebnisse auf unseren sozialen Medien teilen. Rückmeldungen bitte an: manuel.baer@geo.uzh.ch